Archiv für die Kategorie ‘News’

Cookies und Cream

Montag, 04. Januar 2010
cookies_n_cream_merci_beaucoup_collection_06

sympathische Monster von Cookies-n-Cream

Heute gehts wieder ab in die Welt der coolen Shirtdesigns. Cookies-n-Cream ist ein New Yorker Label, das für seine Streetweardesignqualität bekannt ist. Der Name ist nicht zufällig entstanden, sondern macht darauf aufmerksam, dass die Firma sich selbst als Produzent von Luxusgadgets sieht und sich wohl selbst nicht zu ernst nimmt. Superdesign und Humor, das kommt gut an und den 4 neuen Shirts die das Label jetzt rausgebracht hat sieht man die Liebe und den Humor an, der in ihr steckt.

Das Label betont auf seiner Webseite mehrmals, dass es unabhängig und frei ist und das auch nicht zu unrecht. Genau wie man bei unseren deutschen Berliner und Hamburger Labels einen eigenen Stil im Design erkennen kann, der auch eine ganz bestimmte Stimmung erzeugt, so hat Cookies-n-Cream auch einen unverfälschten New Yorker Stil erinnert aber auch an viele Berliner Grafiken, die ich schon gesehen hab.

Die neuen Shirts zeigen wie alle Designs des Labels ein paar Monster, die echt genial aussehen. Irgendwie eine Mischung aus moderner Streetart, antiken Geistern der Inka und ein wenig Manga. Dabei sehen alle Monster eigentlich auch irgendwie niedlich und sympathisch aus. So flächendeckend wie die Designs sind, können die eigentlich auch super mit den Photoprints mithalten.

[siehe auch: theweeklydope]

[Bildquelle: hypemanic]

10 super Styles

Donnerstag, 17. Dezember 2009
58757288

selbst David Beckham sieht mit Jeansshirt udn Hose deplaziert aus, ein Trend der gar nicht geht

Das zumindest verspricht die GQ in ihrem Artikel über die 10 besten Styles für 2010. Okay die GQ spricht vielleicht auch ein im Alter breiteres Publikum an als Menstyle, aber es lohnt sich zumindest mal reinzuschauen, was die denn denken, was 2010 so in Mode sein wird.

Und gleich auf der ersten Seite der Slideshow begrüßt und das allseits bekannte karierte Shirt, diesmal von Band of Outsiders, das wir schon im Artikel über Indie Rock Fashion besprochen haben und auch schon von anderen Firmen zuhauf gesehen haben. Karierte Shirts und Jeans sind absolut im Trend, wie man das zum Beispiel mit coolen Leejeans kombinieren kann sieht man auf styleranking.

Einen Trend den wir noch nicht hier vorgestellt haben findet man auf Seite 2 mit den dünnen Baseballjacken. Da ich das bisher auch noch nirgends bei den neuen Kollektionen gesehen haben, wird das wohl auch kein großer Trend.

Die Seite mit den bekannten langweiligen Longsleeves kann man getrost überblättern und kommt dann zu einer ganzen Serie von Bildern mit dem Titel “Multitalten Denim Shirt”. Im ersten Augenblick dachte ich, dass die das nicht Ernst meinen können. Ein extrem enges Jeansshirt, zudem noch zu einer Jeans und dann auch noch in die Hose gesteckt. Da sollte selbst der Modeunbewussteste sehen, dass das eigentlich gar nicht geht. Vielleicht ist der Stil aber auch nur so krass, dass sich meine Augen daran gewöhnen müssen. Nein, das kann ich nciht glauben. Wenn man bedenkt, wieviele etwas übergewichtige Männer das jetzt dazu anregt enge Jeansshirts zu tragen, wird einem ja schwindelig.

Naja wie dem auch sei, auf den nächsten Seiten wird der Faux Pas mit dem Jeansshirt ein wenig abgeschwächt, denn dort wird das Shirt unter anderen Basics versteckt und das auch in so ungewöhnlichen Kombis wie mit einem Sakko. Man sieht, dass die verstanden haben was layered Texturing ist, aber nicht wie man es benutzt um gut auszusehen.

Auf den nächsten Seiten findet man außer extrem farbigen Longsleeves mit farbigen Polos darunter nur Altbekanntes. Die farbigen Longsleeves schließlich sehen aus wie aus einem schlechten amerikanischen Mainstreammovie entnommen. Ehrlich gesagt sieht fast die ganze Bilderstrecke aus, als hätte Hollywood den fröhliche-Familie-Stempel aufgedrückt. Ich hab keine Ahnung wie diese Styles in den kommenden Sommer passen sollen, von dem wir ja schon ein paar Kollektionen kennen.

Da war die sonst so konservative GQ mal mutig und scheint sich sofort mächtig vertan zu haben.

[Bildquelle: djpremium]

Weihnachten auch in der Mode

Mittwoch, 09. Dezember 2009
stussy-christmas-09-tee

Stüssy ist auch dieses Jahr wieder weihnachtlich und designt ein TShirt zum Fest

Stüssy oder Stussy, für alle die kein ü haben, ist ja quasi das klassische Surfwearlabel überhaupt. Auch wenn mir die Logos von Stüssy meist zu kitschig und verspielt sind, weiß ich, dass viele auf die Designs stehen, weil sie halt gerade eng mit Surfwear verbunden sind und immer noch dieses goldene kalifornische Flair ausstrahlen. Wobei, hierzulande ist Stüssy sicher eher den Anhänger des Hiphops bekannt, da auch gerade in dieser Szene viele die Klamotten des Labels tragen. Auf jeden Fall wollte ich euch das doch witzige Weihnachtsshirt von Stüssy nicht vorenthalten.

Also das Shirt fällt eindeutig in die Kategorie, total verrückt und ist meiner Meinung nach ein absolut cooles Accessoire, wenn man auf eine Weihnachtsparty geht, wo nur Hiphop läuft oder Silvester im Club so richtig abgehen will. Sicher, das Shirt wird wohl in den restlichen 350 Tagen des Jahres nicht genutzt werden, aber schließlich benutzen wir die Plätzchenbackformen und Weihnachtsdekos auch nur einmal im Jahr, also warum sich nicht selbst mal dekorieren. Weihnachtsmannmützen sind langweilig und überhaupt nicht modisch, ich finde hier hat Stüssy gut nachgedacht und was passendes für einige von uns herausgebracht um uns selbst zu schmücken. Ist zwar nicht mein Geschmack, aber immer noch tausendmal besser als eine Weihnachtsmannmütze auf dem Kopf.

Das ganze scheint Tradition zu haben, so ein Shirt gabs auch schon 2008.

[siehe auch: hypesrus]

[Bilquelle: kstreetwear]