Archiv für die Kategorie ‘Hosen’

Japanisches Vintage

Montag, 14. Dezember 2009

4Den Start in die Woche machen wir heute mit der Kollektion von PLEIN, einem japanische Modelabel, das vor allem für seine perfekt gealterten Jeans und die Kombination von klassischer amerikanischer Mode mit modernen Schnitten bekannt ist. Tatsächlich steckt in dieser Kollektion auch ein ganzes Stück klassischer Mode aus Fernost, denn als ich das erste die Bilder der Kollektion sah, musste ich irgendwie unweigerlich an Kung Fu Hustle denken.

Die Kollektion ist für den Frühling und Sommer 2010 gedacht und bietet sehr viel verschiedene Bereiche. Auf dem 2. Foto ist ein eher casual Outfit zu sehen. Überraschenderweise setzt Plein bei der Präsentation seiner Modelle nicht auf klassische Lederschuhe, sondern auf Sneakers. Und interessant ist auch das lange enge Shirt in Kombination mit dem Sakko, das man so selten sieht und irgendwie ja auch einen Stilbruch darstellt.

Auf dem 3. Foto sieht man den amerikanischen Vintag mit Shirt, Hemd, Longsleeve und Jeans, der gerade bei vielen Indie-Rock-Stars wieder in ist.

Und schließlich sieht man auf dem letzten Foto eher den modernen, von den Fashion Weeks geprägten Stil mit hellen Farben und modernen Schnitten, der so ein wenig in Richtung Sommeranzug geht, aber an einer Stelle stehenbleibt, an der das ganze immer noch lässig und tragbar aussieht.

[siehe auch: slamxhype]

[Bildquelle: hypebeast]

Chinos mal hochkrempeln

Sonntag, 25. Oktober 2009
details.com

Die Chino hier ist wohl von Diesel, aber auf der Webseite von denen noch nicht zu finden(Quelle: details.com)

Ein Trend der ganz eindeutig in die Kategorie “Für Mutige” gehört und sicher erst nächsten Frühling anzutreffen ist: hochgekrempelte Hosen. Gerade hab ich ja immer schön zitiert, wie in doch Jeansin allen Looks sind,a ber wenn es wieder wärmer wird, dann kommt auch sicher wieder die Zeit für leichtere Hosen und damit der Aufstieg der Chinos. Dabei soll der Trend nächstes Jahr wohl eindeutig zu hellen Farben gehen.

Die absolut modebewussten unter uns können dann tatsächlich die Chinos auch ein wenig hochkrempeln, so dass das zwar ein lockeres Bild ergibt, trotzdem aber nicht ungeschickt oder zu lässig wirkt. Hochkrempeln bis u den Knien ist also nicht angesagt, eher so auf kurz über dem Knöchel.

Für alle an den Beinen rasierten oder nur leicht behaarten Männer gibt es dann auch die Möglichkeit ganz sommerlich auf die Socken zu verzichten.

So wies aussieht scheint der casual Chique für den Mainstream also auch zumindest im Frühling weiterzugehen, ansonsten kann man ja auch nen Sommeranzug tragen wenn es noch etwas förmlicher sein soll. Irgendwie langweilig wenn ihr mich fragt, hoffentlich kommt mal bald wieder was Spannendes an Trends für die warme Zeit, die Mainstreamdesigner sollten sich mal an der Streetwear ne Scheibe abschneiden die fast jede Saison was neues zu bieten hat.

Unzerstörbar

Dienstag, 22. September 2009
www.diesel.com-1
(Quelle: www.diesel.com)

Zumindest der wiederaufkommende Hype um die Jeans ist unzerstörbar, auch wenn der neueste Trend wieder in die Richtung destroyed Jeans geht. Tausendmal wurde schon diskutiert, ob man nun sein Geld für eigentlich kaputte Jeans ausgeben kann. Mindestens eine Generation hat schon “Ja” gesagt und nun sind wir an der Reihe.

Eigentlich sind wir schon mitten im Herbst, aber irgendwie hängen die Leute immer noch an casual Stoffhosen und Chinostyle. Dabei ist jetzt die perfekte Gelegenheit, auch mal Jeans mit richtig großen Löchern zu tragen, denn destroyed heißt nicht ausgewaschen, sondern ordentlich zerstört.

Zu kaufen gibt es jede Menge ausgewaschene und halb zerstörte Jeans. Wer es aber lieber individuell und richtig kaputt mag, kann ja auch selbst Hand an die Jeans vom letzten Jahr anlegen . Aber bevor ihr jetzt anfangt, eure Jeans zu zerschneiden, seid gewarnt, denn geschnittene Löcher sind ganz und gar nicht trendig und gehören eher zu Punks. Wer seine Jeans selbst zerstören und altern lassen will, sollte die Löcher mit Sandpapier in die Jeans reiben. Den letzten Schliff kann man der Hose dann geben, indem man eine Tasche oder Gürtelschlaufe halb abreißt und hängen lässt. So kann man selbst aus der H&M-Jeans doch noch was cooles machen.

(Quelle store.diesel.com)

(Quelle store.diesel.com)

Wie immer macht es bei zerstörten Jeans auch hier die Mischung, kombiniert mit auf jeden Fall intakten Oberteilen und neuen Sneakers läuft man nicht Gefahr, dass die ganze Aktion ungewollt aussieht.