Archiv für September 2010

Mishka D.A.R.T. Herbst 2010

Donnerstag, 30. September 2010
mishka_dart_2010_fall_lookbook_05

Ein paar coole Biker für die eigene Kollektion sind schon die halbe Miete.

Hach, da wird einem immer gleich wärmer ums Herz, wenn die Kollektionen von Mishka rauskommen. Die New Yorker Jungs sind im Moment der innovative Standard in Skatewear und schaffen es immer wieder stylische Klamotten und Unterstützung durch gute Artists zu vereinen.

In der D.A.R.T. Kollektion für den Herbst gibts wieder einmal alles zu sehen, was das Herz begehrt, von Tees über Shirts bis hin zu Jacken.

Zwar sind die Tees mal wieder super gelungen, interessanter für den Herbst sind aber natürlich die Jacken und da sieht man nunmal wieder ein paar schöne Windbreaker, darunter auch einen zum über den Kopf ziehen. Ansonsten ist zu bemerken, dass der Style der Jacken durchaus auch wieder verspielter wird, als es die letzten Jahre der Fall war, wieder ein paar mehr Details, keine absolute Schlichtheit mehr, ganz angenehm eigentlich.

Erstaunlicherweise haben wir hier mal wieder eine Sport-Lifestyle-Kollektion, die sich nicht unbedingt so sehr von Streetwear diktieren lässt wie andere, denn im Gegensatz zu HUF und Konsorten gibts hier auch ein paar wirklich eigene Designs und man sieht dem Lookbook ein gewisses Maß an Liebe an, die das Ganze einfach super stimmig macht.

[siehe auch: freshnessmag]

[Bildquelle: hypelg]

Ten C Winter 2010

Mittwoch, 29. September 2010
tenc-union-new-releases-6

Warm und wasserdicht, die neuen Parkas von Ten C.

Ten C aus Italien zeigt ihre Winterkollektion und die steht natürlich ganz im Zeichen von Winterjacken, denn das Label produziert eigentlich nur Outerwear.

Im Gegensatz zu vielen anderen Labels hat Ten C beim Grundstoff angefangen und tatsächlich erst einmal ein neues Material erfunden, um damit ein paar außergewöhnliche Jacken und Parkas herzustellen.

Das Material nennt sich Knit Nylon und ist somit gestricktes Nylon, also nicht wie sonst gewebt und soll sich wohl sehr gut anfühlen. Vor allem aber ist das gestrickte Nylon wasserdicht, was man von anderen gestrickten Sachen wohl kaum behaupten kann, also mal was ganz besonders interessantes, schon vor dem Design.

Bei Form und Farbe hat sich Ten C natürlich dann auch keine Blöße gegeben, die beiden Standardfarben, dunkles Navy und Grau-Braun sind wahrlich nichts neues, passen aber halt zum Winter auch wie immer sehr gut.

Die Art Parka ist für diesen Winter bezeichnend. An sich handelt es sich um normale Parkas, mit ein ganz klein wenig Military Look, die mit moderner Form aufgestyled wurden, halt ein wenig wie normale schlichte Windbreaker aussehen, technisch gesehen aber halt immer noch Parkas sind.

Viele kleine Details und der besondere Stoff machen die beiden Jacken zu etwas einzigartigem, man darf auf die nächsten Releases gespannt sein.

[siehe auch: slamxhype]

[Bildquelle: urban-gear]

Insight Winter 2010

Dienstag, 28. September 2010
insight-fw2010-lookbook-3

Neue Klamotten kaufen und gleich mal ordentlich skaten gehn.

Insight bringt das als Winterkollektion raus, was man als modernen Indie-Style bezeichnen könnte. Jede Menge Mischmasch zwischen Skate- und Surf-Wear und das funktioniert bei diesem Label wie auch sonst bei solchen Mischungen wie gewohnt gut.

Auch wenn man ganz klar sieht, dass das natürlich Winterklamotten aus einer anderen klimatischen Zone sind, da absolut nicht zum Wärmen geeignet, so kann man das alles auch zur Not noch in den wärmeren Herbsttagen oder einfach unter der dicken Jacke tragen. Da werd ich gleich wieder neidisch und will nach Kalifornien ziehen.

Man sieht wieder eine Menge neuer Ideen, von Tees über Shirts bis hin zu kurzen Hosen, alles irgendwie gut gelungen. Nagut, die Tees sind eher Standard, aber trotzdem sehr stimmig. Die Hemden sind dagegen schon viel besser gelungen, zwar gibts immer noch Karos, aber dafür hier sehr authentisch und in ein paar guten Farben.

Der absolute Knaller sind finde ich die kurzen Hosen, die hier auch mit ein paar Grafikprints versehen wurden, geht zwar schon in die Richtung 70er-Kitsch, aber ist immer noch auf der guten Seite des Geschmacks, also Daumen hoch dafür.

Ansonsten fällt auf, dass die Leute von Insight bei Jeans immer noch in engen Dimensionen denken und den Trend der Männerröhrenjeans aus den letzten Jahren wieder auferstehen lassen. Die Teile sehen bei dünnen Männern zwar gut aus, versprechen aber alles andere als Tragekomfort.

[siehe auch: topfashionbloggers]

[Bildquelle: hypebeast]

Adidas Originals Jogging High II

Montag, 27. September 2010
adidas-winter-jooging-hi-1

Perfekter Style verrückterweise auch mal von Adidas Originals.

Schon lange habe ich ja gemutmaßt, dass Adidas Originals wohl niemals irgendwelche Teile rausbringen wird, die mir gefallen, denn größtenteils trägt alles unter der Marke einfach so dick auf, dass es kaum tragbar ist. Zu bunt, zu schrill, zu abgefahren, alles war in der letzten Zeit dabei, nur keine wirklich trendigen und tragbaren Sachen.

Glücklicherweise wurde ich eines besseren belehrt, denn nun gibt es zumindest ein Bild der Neuauflage vom Jogging Hi, der als Kaltwetterversion eines Laufschuhs gedacht war und eigentlich noch nie in so perfektem Leder auf dem Markt war. Farbe und Form wurden ein wenig an die Moderne angepasst und sehen nun ganz passabel aus. Aber halt, das wars eigentlich gar nicht worauf ich hinaus wollte. Bei den Bildern gibts auch noch eine grüne Trainingsjacke zu sehen und die ist echt mal sehr gut gelungen.

Ein sattes grün, das durchaus nicht zu dick aufträgt und California Style vom Feinsten, so wie ich das mag. In Kombination mit einem vernünftigen Outfit, abseits von Jogginghosen und eigenartigen Laufschuhen, macht die Jacke sicher noch einen besseren Eindruck und passt wie ich finde auch schon perfekt zu Herbst, sieht auf jeden Fall schön warm und gemütlich aus.

[siehe auch: expresslayout]

[Bildquelle: hypebeast]

The Week

Sonntag, 26. September 2010
pointer-2010-fallwinter-cyril-0

Der Cyril von Pointer macht im Herbst eine wirklich gute Figur.

Halleluja die Woche war reich an Sneaker-Releases.

Die letzten waren Pointer mit ihrem Desert Boot Cyril, von dem es ein Winter-Preview gab. Ein sehr stimmiger Schuh mit tollem Leder.

Kr3w und Supra haben einen neuen Vaider High entworfen und unter dem Namen “The Franchise” veröffentlicht.

Vollkommen einfach und simpel hat es Gourmet mal versucht und seine 22s für den Herbst gezeigt, schöne Farben und gutes Design.

Zum Glück gabs aber auch noch anderes zu sehen. Damir Doma, sonst für sehr verrückte weite Klamotten bekannt, scheint seine nächste Sommerkollektion etwas dezenter verfasst zu haben. Trotzdem bleibt sein einzigartiger Stil weiterhin erhalten.

Marshall Artist hat eine tolle Winterkollektion im Work-Wear-Look rausgebracht, leider ist das Fotoshooting relativ schlecht gelungen, so dass man sich wohl besser selbst einen Eindruck von den Sachen macht.

Von 10.Deep gabs ja letzte Woche schon einiges zu sehen und jetzt wurden endlich ein paar mehr Bilder zum Herbst-Lookbook beigelegt, so dass man sich schon ein besseres Bild der amerikanisch angehauchten Kollektion machen kann.

Auch von Ransom gabs den 2. Teil zu ihrer doch sehr dunklen Winterkollektion zu sehen. Erstaunlicherweise ist hier der Mix zwischen Gangster-Style und High Street gelungen, alle Achtung.

[Bildquelle: expresslayout]

Adidas Softwear Herbst 2010

Samstag, 25. September 2010
adidas-softwear-2010-fall-winter-collection-1

Softwear von Adidas: Technik und Komfort.

Ein richtiges Schmankerl gibts heute mal von Adidas, die für mich sonst eher biedere und altbackene Marke hat sich tatsächlich eine komplett neue Reihe von Schuhen einfallen lassen, die ihre technischen Errungenschaften aus dem Sportschuhbereich mit dem Komfort normaler Alltagsschuhe verbinden soll, klingt nach dem heiligen Sneakersgral und sieht auch (fast) so aus.

Und tatsächlich, dem Großteil der Schuhe sieht man seine Herkunftssportart an und kann sogar ganz leise vermuten, welche technisch hochwertigen Adidas-Modelle dafür eigentlich Pate standen. Wenn man sich die Kollektion anschaut hat man immer das Gefühl, den Schuh eigentlich schon zu kennen und dass er trotzdem noch ein wenig anders aussieht.

Die Farbauswahl in der Kollektion reicht von auffällig bis sehr auffällig, also noch nichts für wirklich gemütliche Tage an denen man nicht auffallen will. Am besten gelungen sind dabei meiner Meinung nach die schwarzen Sneakers mit den orangenen Details. Die Farbkombi gabs auch lange nicht mehr zu sehen, deswegen ist sie trotzdem nicht schlecht, sondern passt hier auch genau zum Schuh. Speziell bei dem Modell fällt auch auf, dass Adidas sich noch schwer vom 70er-90er-Trip der Modebranche anstecken hat lassen, ist ja auch durchaus nicht verkehrt.

Hier sind definitiv die passenden Schuhe zu eurem 70er-Miami-Outfit dabei.

[siehe auch: hypebeast]

[Bildquelle: versheid]

Niké Sportswear Atheltics Far East Kollektion

Freitag, 24. September 2010
nike-sportswear-afe-collection-lookbook-4

Niké in ungewohnten Gefilden.

Nein, kein fernöstliches Plagiat verbirgt sich hinter dem Kollektionsnamen, vielmehr wagt sich Niké modisch in fernöstlichere Gefilde vor, in denen gerade wieder viel Vintage und Leder angesagt ist.

Niké als typischer Sportswear Brand produziert zwar in seinen Lifestyle Kollektionen schon eine Menge Sneakers und anderer Klamotten, aber meistens liegt der Hauptaugenmerk doch noch auf der Sportlichkeit der Sachen.

Diesmal gehts dagegen weit weg vom Sport, zu echter unveränderter Mode, die man so von Niké gar nicht erwartet hätte.

Zu punkten versucht Niké ganz offensichtlich mit einer Menge Westen in allen Farben und Formen sowie aus Tweed, Polyester oder einfacher Baumwolle. Die Westen kommen gut an, denn zu diesen Vintage -Herbstkollektion passen Westen nunmal wie die Faust aufs Auge.

Zudem hat das Label natürlich genug Erfahrung im Bereich der Hoodies, dass es natürlich richtig gute Basics zu den Westen in der Kollektion zu sehen gibt. So scheinen die Kapuzenpullover die modisch perfekte Ergänzung zu einer Weste zu sein, die dem ganzen Outfit den sportlichen Charakter zurückgibt, den der Name auf dem Label verspricht.

Anfangs ein wenig verblüfft, dass Niké sich an so einer thematisch ungewöhnlichen Kollektion versucht hat, wurde ich überzeugt, dass das gut funktioniert, denn Niké ist und bleibt ein Label, das darauf achtet nur gute Releases wirklich rauszugeben.

[siehe auch: slamxhype]

[Bildquelle: highsnobiety]

HUF Herbst 2010

Donnerstag, 23. September 2010
huf_2010_fall_winter_lookbook_01

Die HUF-Winterkollektion ist da.

Lange drauf gewartet und jetzt ist sie endlich da, die HUF-Herbst- und Winterkollektion. Zuletzt hatten die Kalifornier ja mit ihrer Sneakerskollektion und vor allem der Werbung dafür überzeugt, kann das die Winterkollektion nun auch?

Naja HUF steht seit kurzer Zeit genauso für Skatewear wie Vans und andere bekannte Marken. Während Skatewear in den letzten Jahren eher verrückt und ausgeflippt war, wird die Mode bei den Skatern im Moment immer klassischer und braver.

Auch HUF hält sich an diesen Trend, besser gesagt, HUF ist der Inbegriff dieses Trends, denn das Label hat schon länger diesen genau jetzt angesagten klassischen Look.

Wir sehen zwar immer noch die karierten Hemden, die es auch im Sommer zuhauf gab, aber jetzt sind noch Jacken und Knitwear zur Kollektion dazugekommen.

Völlig verwundert hat mich, dass das Hauptmodell bei den Jacken offensichtlich sogar ein wenig Military Style aufweist mit seinen großen Knöpfen, was für Skate Wear ja nun wirklich ungewöhnlich ist.

Besser passend zum Skate Image ist da schon die graue Sportjacke, die auch sehr schlicht, aber wesentlich stylischer ist.

Insgesamt ist die Kollektion auch ganz stimmig, bis auf die dunkle Military Jacke vielleicht, was sicher auch daran liegt, dass die meisten Teile relativ schlicht sind und man soviel nicht falsch machen kann. Der große Wurf ist die Kollektion nicht geworden, schlechtreden kann man sie aber auch nicht.

[siehe auch: slamxhype]

[Bildquelle: mashkulture]

Oliver Spencer Herbst 2010

Mittwoch, 22. September 2010
Oliver-Spencer-Fall-Winter-2010-Collection-4

Anzüge mit klassischem Stil von Oliver Spencer.

Mal wieder ein paar Anzüge gefällig? Oliver Spencer hat sich in Zusammenarbeit mit Firmen wie Topman einen Namen gemacht und erstellt auch seine eigenen Kollektionen mit Mode gehobener Art. Dabei sind es gar nicht mal unbedingt so strenge Anzüge die es bei ihm immer zu sehen gibt, auch normale Jacken und Knitwear strahlen einfach einen modisch sehr hohen Wert aus.

In seiner Herbstkollektion zeigt er, dass Sackos und Westen nicht langweilig und steif sein müssen, damit sie klassisch genug aussehen um als gutes Outfit durchzugehen. Die Teile wirken dagegen sehr verspielt und mit viel Liebe designed.

Im Gegensatz zum aktuellen Trend sind die Jacken und Westen auch nicht nur schlank, geradlinig und einfach gehalten, sehr angenehm mal wieder Mode mit mehr Leben zu sehen.

Insgesamt machen alle Sachen einen sehr warmen Eindruck, denn hier wurde offenbar ordentliches Strickhandwerk eingesetzt um ein paar tolle Kleidungsstücke herauszubekommen.

Farblich ist Spencer hier völlig klassisch geblieben, da gibts keine Überraschungen, dunkle Farben, eine rote Jacke, nicht vielmehr, aber hey, dunkle Farben sind besonders im Highstreet-Bereich sowieso wieder im Kommen und so liegt er hier gar nicht so falsch.

Ich finde die Kollektion schon allein deswegen gut weil sie klassischen Stil hat ohne dieses künstliche Vintage-Getue mitzumachen.

[siehe auch: hypemaniac]

[Bildquelle: definitivetouch]

Supra Henry

Dienstag, 21. September 2010
supra-henry-boots-8

Der Supra Henry im Lederlook.

Da wünscht man sich nochmal in den letzten Winter zurück. Ich mochte diesen Trend hin zu schweren Boots ja überhaupt gar nicht, denn sowas ist meistens einfach nur unkomfortabel zu tragen. Sneaker ob tief oder hoch haben dagegen einen hohen Tragekomfort und ich hab mich schon letztes Jahr gefragt, warum es eigentlich kaum Sneaker im Look von Lederboots gab.

Nunja, jetzt gibt es auf jeden Fall ein paar schöne Sneaker, die auf dieses Profil passen. Supra schmeißt den Henry zwar ein wenig spät auf den Markt, aber besser spät, als nie.

Und wie immer merkt man auch, dass Supra nicht wirklich allzu facettenreich ist, ich hab dem Label ja schon immer unterstellt, dass eigentlich jeder Schuh dort aussieht wie der gute alte TK und so ist es auch diesmal wieder. Auch wenn das hier ein komplett neuer Schuh ist, anderes Design usw. die Grundform des Erfolgs bleibt bei Supra immer die gleiche, auch im Henry erkennt man den TK wieder.

Dafür hat der Henry aber eine tolle lederne Oberfläche, die einen sehr leichten Used-Look aufweist und in 4 Farben, orange, rot, grau und schwarz daherkommt.

Glücklicherweise scheinen auch die Sohlen weich gummiert und grob strukturiert zu sein, angemessen für den Winter halt, aber längst keine Selbstverständlichkeit bei Wintersneakers.

[siehe auch: kicksonfire]

[Bildquelle: highsnobiety]