Archiv für April 2010

McQueen Herbstkollektion

Freitag, 30. April 2010
McQ-Fall-2010-04

vor allem punkige Models gibts im Lookbook für den Herbst von McQ zu sehen

Oha, mag da manch einer denken, Alexander McQueen ist doch vor kurzem von uns gegangen und nun kommt die Winterkollektion raus? Nunja, so wie bei berühmten Rapstars gehts nunmal auch in der Mode nur ums Geld und so wird auch das letzte bisschen aus dem Label rausgepresst. Wenigstens ist was Gutes rausgekommen, denn die Designs stammen noch von alexander McQueen persönlich, der anscheinend weit genug vorrausgearbeitet hat.

Es ist ja immer schwer Laufstegmode irgendwie sinnvoll auf die Straße zu bringen und gerade im momentanen Vintagewirrwarr übertreiben es viele Designer. Bei McQueen dagegen gibts eine ausgewogene Portion Vintage kombiniert mit britishem Charme und verrückten Ideen. Der Hauptteil der Kollektion besteht aus Baumwollhosen in Kombination mit Lederstiefel und eher bunten Basics am Oberkörper.

Durch den klaren Verzicht auf geordnete Linien und strenge Schnitte im Design wirken die Styles eher wie gerade von der Straße geholt, als frisch designed, was dem Ideenreichtum nicht schadet. Besonders aber die Vielfalt der Kombinationen im Detail zeigt, dass uns mit Alexander McQueen ein toller Designer verlassen hat, der eben nicht nur tolle Anzüge gemacht hat, sondern durchaus auch in der Lage war Laufstegtrends mit in die Streetwear zu bringen.

[siehe auch: fashionisto]

[Bildquelle: definitivetouch]

Regal Bootsschuhe

Donnerstag, 29. April 2010
bape-regal-deck-shoes-highsnobiety-front

Bootschuhe, der Trend des Sommers?

Einer der eher überraschenden Trends dieses Somemrs scheinen ja die Bootsschuhe zu sein. Und langsam werden die Teile auch immer mehr zu echt aussehenden Bootsschuhen. Während vor ein paar Wochen die meisten Deck Shoes noch mächtig nach irgendwas zwischen Sneaker und Slipon aussahen, gibts jetzt immer mehr Previews von Schuhen, die eher richtig vintagemäßig rüberkommen.
Nachdem mir nun gestern tatsächlich der erste Student im nahe liegenden Supermarkt mit einem Paar braunen Bootsschuhen entgegenkam, ist der Trend auch offiziell.
Genau solche Teile hat Bape in Zusammenarbeit mit Regal jetzt auch rausgebracht. In 3 eher schlichten Farben kommen die Schuhe daher und wollen mich eigentlich auch gar nicht so richtig überzeugen.
Normalerweise erwartet man solche Styles eher von der Generation, die schon in den 40ern und 50ern ist und vielleicht ist es gerade deswegen jetzt auch schwer für viele der jungen Leute, sich an solchen Vintage zu gewöhnen.
Stylisch sehen die Teile aber garantiert aus, wenn man sie halt nicht zu karierten Baumwollhosen trägt, sondern zu ein paar kurzen Bordshorts und T-Shirt, dann fällt sicherlich auch keinem auf, dass die Schuhe gar nicht in unsere Alterklasse gehören.
Passend könnte man ja sogar eins von den aktuellen Bapeshirts anziehen, dann zweifelt auch garantiert keiner mehr dran, wie alt ihr seid ;)


[siehe auch: theshoebuff]
[Bildquelle: kicksonfire]

Vans Crayola

Mittwoch, 28. April 2010
vans-crayola-sneakers-highsnobiety-2-378x540

Design muss nicht immer ernst sein.

Vans ist in letzter Zeit ja nicht gerade für außergewöhnliche Ideen bekannt gewesen, verspricht jetzt aber anscheinend Besserung. Zusammen mit einer Kindermalstiftfirma hat Vans jetzt neue Designs vom Slipon, Skate Hi und Authentic rausgebracht, die mal einen ganz außergewöhnlichen Look haben.

Wie von Kindern bemalt sollen sie aussehen und das hat Vans auch geschafft. Glücklicherweise ist die Malerei aber nur in der technischen Ausführung kindlich, im künstlerischen Sinne dennoch aber sehr erwachsen geworden.

Besonders die zweifarbigen Authentics machen ein tolles Bild mit den bunten Karos. Es soll ja auch viele Leute geben, die ihre Vans sowieso schon seit jeher selbst bemalen oder Freunde Hand anlegen lassen, schön dass Vans diesen Gedanken aufgegriffen hat und eine ganze Kollektion daraus gemacht hat.

Schade nur, dass es von den Skate Hi noch keine Bilder gibt, aber die Kollektion ist ja auch für den Herbst gedacht, also ist schon noch ein wenig Zeit bis zum Release. Passend zu den Schuhen gibt es dann von Crayola auch noch ein extra für Vans entworfenes Malbuch, perfekt also für alle, die sich nicht nur selbst ein Paar Schuhe kaufen wollen, sondern ihren Liebsten auch noch ein Malbuch mitbringen wollen.


[siehe auch: sneakernews]

[Bildquelle: kicksonfire]

Rocksmith Frühling 2010

Dienstag, 27. April 2010
Rocksmith-Spring-Summer-2010-Collection-05

Alles durcheinander anziehen? Ja klar!

Und wieder einmal ein Label aus Japan, das überraschend amerikanische Sachen präsentiert. Zusammen mit Radical Outing haben Rocksmith ein neues Preview rausgegeben, das die MOde des Labels eigentlich ganz gut vertritt. Irgendwo aus der Sparte zwischen Skate, Street, Urban und Club Wear gibt es jede Menge Styles zu entdecken, die man den Japanern gar nicht zugetraut hätte.

Die Basics sind dabei immer ein wenig vintage gehalten, also typische Urban Wear T-Shirts wie aus den 90ern und karierte oder Hawaii-Hemden. Nach dem Konzept von Rocksmith kann man diese Basics dann aber auch mit auffälligerer Clubwear in Form von Polyesterjacken und Tanktopjacken kombinieren. Richtig getragen, sieht das dann trotzdem noch nach Streetstyle aus, obwohl es eigentlich irgendwo dazwischen liegt.

Bei den Hosen und Schuhen kommt auch Rocksmith wie fast jedes andere Label im Moment nicht an Dropcrotch und Lederschuhen vorbei. Wenigstens gibt es auch ein paar Jeans mit nicht allzu viel Destroyed zu sehen.

Durch die konsequent zu groß gewählten Sachen im Fotoshoot oder eventuell auch einfach durch deren Schnitt entsteht gleichzeitig auch ein wenig Military Eindruck, auch dort trägt man die Sachen normalerweise sehr weit und gerade die Kombinationen mit Dropcrotch Hosen in braun und Lederschuhen haben so einen kleinen Military Touch.

[siehe auch: hypesrus]

[Bildquelle: superxofficial]

DQM Frühlings-Lookbook

Montag, 26. April 2010
dqm-2010-spring-lookbook-5

der Frühling in New York

Als Skater ist man immer auf der Suche nach funktionaler und gut aussehende Bekleidung. DQM bietet schon jahrelang genau dieses Konzept und deswegen ist im neuen Lookbook für den Frühling jetzt auch nichts innovativ neues zu sehen, sondern erprobte Looks mit leichten aktuellen modischen Einflüssen, auf solider Basis.

Die Highway Man Pants und Gambler Chino, die auf den Fotos als Hosen zu sehen sind, kommen für die Saison in ein paar aktuellen Farben, funktionieren aber in schwarz und beige immer noch am besten.

Besonders gut gelungen sind dieses Mal aber die T-Shirts, die ein breites Spektrum an Motive und Designs bieten. Von Fotoprints von einem rauchenden Kind über detailreiche Schriftzüge mit so klugen Sprüchen wie “Manhattan ruined my Board”  bis hin zu alten US-Werbegrafiken ist alles dabei und macht die Kollektion schön rund.

Als eines der ersten Skatelabels hat DQM auch schon immer Hemden als wichtigen Teil seiner Kollektionen gesehen. Wo andere Brands jetzt eher auf Fashionshirts im Hemddesign gehen, bleibt Daves Quality Meats sich treu und bringt wieder Hemden im Workwearlook. Das kleinkarierte Check Short Sleeve Button Shirt ist schon wieder so ein Klassiker, dass man damit eigentlich gar nicht schlecht aussehen kann.

[siehe auch: artschoolvets]

[Bildquelle: hypebeast]

The Week

Sonntag, 25. April 2010
nike-sn-zoom-stefan-stefan-janoski-white-perf-4

Niké und der Stefan Janoski, ein tolles Liebespaar

Eine eher durchschnittliche Woche ist zu Ende und damit zum Wochenrückblick:

Supra hat mit dem Nylon Pack ein paar Schuhe mit Nylon-Leder-Kombination vorgestellt. Die Thunders und Societies bekommen hier eine ordentliche Teifenstruktur durch den neuen Nylonlook, tolle Sache von Supra.

Frische Sommerlooks mit vor allem sehr coolen Hosen, teilweise auch mit Dropcrotch gab es die Woche von Hare zu sehen. Ansonsten sind in der Kollektion eher Vintagesachen mit ein wenig orientalischem Ambiente vertreten.

Ich kann Niké einfach nie auslassen, denn diesmal gabs den Stefan Janoski in einem edlen Weiß und Perforation für den perfekten Sommerlook.

Uhren gabs auch lange nichtmehr, also hier der Nachschlag. Vans hat für die diesjährige Warped Tour mit Nooka eine Kooperation für die Nooka 100 wirklich auffällig coole Zub Zenv zur Verfügung stellt. Gibts aber leider nur für VIPs der Tour.

Wer trotzdem eine Uhr will, der kann ich auch die Nixon Rubber Player anschauen, die es jetzt in 2 neuen schlichten Farben gibt.

Eine wirklich interessante Kollektion hat Hookedclothings erstellt, die so ein wenig dunklen Charme versprüht und eher den Alternativerockern gefallen dürfte.

Ein paar Styles für den Herbst und eher für noblere Abende gibts jetzt von GAP zu sehen, ein paar interessante Knitwearteile und Jacken, aber das meiste halt solider Standard, wie man das von GAP erwartet. Hier liegt das Augenmerk halt auf Qualität, nicht auf Innovation.

[Bildquelle: kicksonfire]

Silas Sommer 2010

Samstag, 24. April 2010
Silas-Summer-2010-06

gemütliche Sommeroutfits von Silas

Nachdem wir im letzten Artikel über Silas eher ein wenig Outerwear für den Frühling gesehen haben, präsentiert Silas in der Sommerkollektion jetzt eher ein wenig uniformere Outfits.

Inspiriert von ein wenig Highschoollook gibts ein paar Shorts mit Hemden zu sehen. An sich nicht wirklich innovativ, aber trotzdem ein wenig interessant, weil gerade die Hemden kreativ gemustert sind.

Auch wenn die Models ein wenig ungünstig gewählt sind und schon leicht nerdig in den unsymmetrisch gepunkteten und karierten Hemden aussehen ist die Idee, die hinter den Designs steckt eigentlich eine gute. Im Sommer sind Shirts ja eh praktisch und durch die auffällige Musterung kann man aus einem langweiligen Basic Outfit mit einfarbigen Shorts und Schuhen leicht ein wenig mehr rausholen, ohne eigentlich mehr anziehen zu müssen.

Die Shorts mit den Bordürenmustern sich auch mal eine nette Abwechselung zur sonst so einfarbigen Beinkleidung und auch die machen in Kombination mit einem einfarbigen T-Shirt oder am Strand auch ohne eine tolles Aussehen. Leider hat Silas im Preview allerdings immer irgendwie zu viel auffälliges zusammen kombiniert, so dass alles ein wenig künstlich wirkt, bis auf das Workwearoutfit, das ziemlich klassisch amerikanisch aussehen würde, wenn das Model nicht gerade so aussähe, als hätte es noch nie körperlich gearbeitet.

An sich gibts hier ein paar stabile Looks für den sommerlichen Grillabend zu finden, mehr gibts diesmal aber leider nicht.

[siehe auch: streetgiant]

[Bildquelle: glltn]

Bape News

Freitag, 23. April 2010
nigos-workshop-bape-tee-1-430x540

so werden die Bape Shirts also hergestellt ;)

Schade dass es von Bape in letzter Zeit keinen ordentlichen großen Knall mehr gab, aber zumindest eine Menge Shirts gab es in der letzten Woche zu bewundern und somit hat es Bape als eines meiner Lieblingslabels heute wieder in die News geschafft.

Die Pro-Wrestling Reihe von Bape läuft schon eine ganze Weile und hat eine ganze Welle cooler Shirts mit knuddeligen Wrestlingmotiven hervorgebracht. Sicher braucht man kein Wrestlingfan zu sein, damit einem die Shirts gefallen, aber da Bape nunmal seinen ganz eigenen Comicartstyle hat, ist das wie immer Geschmackssache. Wem es nicht gefällt, der kann das Shirt immer noch seiner Freundin verpassen, denn zugegeben, der Niedlichkeitsfaktor der Bape-Sachen erinnert oft schon stark an Hello Kitty.

Wer eher auf Popart steht, als auf knuddelige Comics, für den gibts auch ein paar Bilder vom Nigos T-Shirt Screenprinting Workshop, bei dem ein Shirt mit einem der ältesten Bapemotive in allen möglichen Farben entstand.

Last but not Least gibts aus Los Angeles das 2. Bapestore LA Shirt, das den gleichen tollen Affenkopf, diesmal mit Sonnenbrille featured und die stylische 1984er Two-Tone Schriftart benutzt, also auch mal ein tolles Affenshirt für ein Retrooutfit.

[siehe auch: hypebeast]

[Bildquelle: highsnobiety, thasqueeze, hypesrus]

Burberry April Shower

Donnerstag, 22. April 2010
Burberry-April-Showers-Capsule-Collection-1-540x686

solider Mainstream von Burberry mit den Trends von morgen schon im Frühling

Und wieder ein Beitrag aus Musik und Mode. Naja nicht ganz, aber wer auf den Nutty Sound der weltbekannten britishen Pop- und Skaband The Madness steht, für den lohnt es sich auf jeden Fall schon das Video zur Burberry April Shower Kollektion anzusehen.

Zum Superhit “It must be love” bekommt man im Video robuste Standardmode mit den Trends aus dem nächsten Herbst präsentiert, nicht mehr und auch nicht weniger.

Die Kombinationen die vom männlichen Model präsentiert werden sind auf der einen Seite Jeans, Polo und langer Trenchcoat. Diese Kombination ist nun wirklich nicht neu, sieht aber trotzdem noch gut aus, werde ich also mal nicht ganz so böse meckern.

Auf der anderen Seite gibts noch eine Kombi mit weißer Jeans, Hemd und Stehkragenjacke. Das mit der Jacke ist an sich gar keine so schlechte Idee und ginge sicher auf als guter Streetstyle durch, halt nur nicht wenn die Jacke gelb und das darunter liegende Hemd so lila ist, wie es hier vorgestellt wird. Das ist im Moment einfach zu normal und bieder, als dass es wirklich wertig wirken kann.

Auf den Fotos sieht man schließlich noch eine Version mit roter Jacke, aber auch hier gibts das gleiche Problem, wenig Tiefgang, wenig Detailgrad, stinknormal.

Nichtsdestotrotz hat Burberry hier eine grundsolide Kollektion zwischen den Jahreszeiten rausgebracht und da Burberry sowieso in die Mainstreamecke gehört, hat das Label hier sicher auch nichts falsch gemacht.

Nur schade, dass sich das Video auf den Aprilregen bezieht und die Models aber gar nicht ordentlich nass werden, da muss der Regisseur noch was lernen.

[siehe auch: azurfox]

[Bild- und Videoquelle: kstreetwear]

Vans Versa 2010

Mittwoch, 21. April 2010
vans-fw-2010-versa

die neuen Vans Versa, Proskateschuhe mit Style

Von Vans gibt es ma wieder eine neue Sneakersreihe, hinter der ein paar richtig gute Ideen stecken. Vans kehrt zurück zu seinen Wurzeln und wollte einen richtig guten Skaterschuh machen, der auch den Ansprüchen von Profis gerecht wird. Zusätzlich sollten die Schuhe, die den Namen Versa tragen, auch noch richtig gut aussehen.

Hilfe haben sie dabei vom Proskater Alex Olson aus Los Angeles bekommen, der einen funktionalen Schuh wollte, dessen Style sowohl auf dem Board als auch neben dem Board gut zur Geltung kommt.

Herausgekommen ist schließlich ein Skateschuh, der ein wenig dicker ist, als wir das von den Sk8 Lows und Eras gewohnt sind und das trägt sicher erheblich zu Sicherheit und Komfort bei. In Sachen Sohle setzt man hier natürlich auf altbekannte Gummisohle für maximalen Grip und auch der Schuhumspannende Streifen für die Sohlenabdichtung ist allseits bekannt, als Teil des Markenbilds von Vans.

Die Schuhe passen vom Style her gut in den Trend mit den Bootsschuhen, genauso gradlinig und schlicht, offensichtlich wollte Alex keinen Sneaker der einem ins Gesicht springt, sondern einen der das Outfit gut ergänzt.

Somit hat Vans wieder ein Skateflaggschiff mehr und zeigt, dass das Label seinen Namen auch gut zu pflegen weiß.

[siehe auch: diamondsurplus]

[Bildquelle: freshngood]