Archiv für Dezember 2009

United Colors Of Benetton

Donnerstag, 31. Dezember 2009
ucb3

eine Normalokollektion, und das hier ist noch das aufregendste Outfit

United Colors of Benetton ist eine so starke Mainstreammarke, dass mir fast klar war, dass wenn das Preview für die Frühlingskollektion rauskommt, hier wahrscheinlich irgendwas wenig aufregendes rauskommt.

Und tatsächlich, ich werde diesmal wohl nicht eines besseren belehrt. Zwar ist die Kollektion ganz schön bunt, aber das reicht heute nunmal nichtmehr. Fast alle Styles die man dort sieht sind zwar vollgestopft mit Farben, diese sind aber weder kräftig noch irgendwie wirklich interessant. Im Prinzip findet man alles das was man sieht auch jetzt schon in den Läden so zu kaufen. Die neuen Trends wie Military Look, Vintage und Layered Texturing wurden im Prinzip komplett ignoriert.

Nagut, nun ist die Zielgruppe von Benetton natürlich nicht die High Fashion Klientel, aber so langweilig muss man sich nun auch nicht anziehen. Zwar heißt es auf uristocrat, dass Teile der Kollektion an Michael Jacksons Lifestyle angelehnt sein sollen, aber ich kan beim besten Willen nicht rausfinden, welcher Teil.

Viel Jeans und dunkle Hosen, eher wenig helle Sommerhosen, auch hier hat man offensichtlich am Trend vorbeigegriffen. Selbst die Basics für oben drüber sind fast alle vorn zipped, was dem ganzen einen gruseligen Einheitslook von Massenware einkaufenden Volksschichten gibt. Ich finde genau wegen solcher Kollektionen kommen auch andere Mainstreamhersteller in Verruf, dabei ist es bei denen gar nicht so schlimm, wie unter anderem der letzte Artikel über H&M gezeigt hatte.

[siehe auch: trendish]

[Bildquelle: thefashionisto]

Jordans

Mittwoch, 30. Dezember 2009
jordan-brand-feb-2010-release-info-04

der Jordan Melo M6

Jordan ist nicht nur der Name eines Basketballidols, sondern auch der Name einer sehr erfolgreichen Schuhserie von Niké in Anlehnung an die Schuhe von Michal Jordan.

Klar sind das an sich Basketballschuhe, aber eigentlich sind die meisten Modelle für den alltäglichen Gebrauch gedacht und nicht zum Basketballspielen. So setzt sich das Design auch gewohnt streetmäßig fort. Schon die ersten Air Jordans wurden wegen ihrer ungewöhnliche Farben verteufelt und geliebt.

Ein neuer Schuh hat sich in die Kollektion eingeschlichen, der Jorand All-Day, der wie gesagt sicher eher ein Alltagsschuh als Sportschuh ist. Schön ist, dass man hier nicht an Details gespart hat und vor allem die vielen verschiedenen Materialien zeigen, wie hochwertig hier die Herstellung eigentlich ist.

Das Highlight für mich ist jedoch der Jordan Melo M6(auf dem oberen Bild), der sicher auch super zum Club Outfit passt. Der Sneaker ist einfach gehalten und besteht eigentlich nur aus 2 Grundelementen, die aber so eigenwillig miteinander kombiniert sind, dass es einfach irgendwie eigenartig aussieht und man nicht mehr wegsehen kann.

Alles in allem ist die Kollektion was für Leute, die den Tragekomfort von hoch geschlossenen Schuhen zu schätzen wissen. Glaubt mir so ein Jordan was ganz anders als ein Vans Sk8 High oder ähnliches. Designtechnisch ist die Kollektion wie wir das von Niké kennen irgendwo zwischen aktueller Streetwear und Clubwear angesiedelt und somit ist für fast jeden was dabei.

jordan-brand-feb-2010-release-info-15

der Rest der Kollektion

[siehe auch: hypesrus]

[Bildquelle: sneakernews]

Bebop

Dienstag, 29. Dezember 2009

Ihr wisst ja, wenn es interessante Kollektionen mit guten Themen gibt, dann stell ich die hier auch vor, damit wir auch auf dem Stand der Dinge bleiben und neue Trends möglichst schon vor allen anderen kennen. Und diese Beschreibung passt auch ganz genau auf das Preview der Sommerkollektion vom japanischen Label Bebop. Thematisch haben sich die Designer vom kubanischen Kleidungsstil der vergangenen Jahrzehnte inspirieren lassen. Wer kubanische Musik und Rum kennt und mag, der wird diese Styles sicher außerordentlich gelungen finden.

Man sieht auch hier wieder einen starken Vintage-Einfluss mit einer Menge altmodischen Westen. Die Stoffe der ganzen Kollektion sehen sehr authentisch aus, was bei Vintage natürliche ein Muss ist. Am herausstechendsten sind die kubanischen Dreiecksmuster, die ehrlich gesagt auch ein wenig an die Muster australischer Uhreinwohner erinnern und dem ganzen Vintage Kram sehr viel Farbe und Lebendigkeit verleihen, so als müsste jeder, der die Kleidung trägt froh und zufrieden sein. Gerade solche Einflüsse aus anderen Ländern, die für uns nicht alltäglich zu sehen sind machen, finde ich, ein Outfit über alle Maßen intererssant und müssen nichtmal so teuer sein, wie viele Accessoires aus der High Fashion.

Ich hoffe es entdecken noch mehr Hersteller so lateinamerikanisch angehauchtes Vintage für sich, denn langsam nimmt so ein dunkles braunes und graues europäisches Design in diesem Bereich zu, was mi gar nicht gefallen mag.

[siehe auch: kstreetwear]

[Bildquelle: hypebeast]

Adidas Silas

Montag, 28. Dezember 2009
686-winter-hypebeast-1

der Adidas Silas, frische Farben und technisch absolut top

Oja, heute ist ein guter Tag, eigentlich sollte heute Weihnachten sein, denn heute hab ich die geilsten Sneaker des Jahres gesehen. Heute darf mal wieder Adidas punkten, denn die haben die Trends des letzten Jahres und der jetzigen Zeit perfekt zu einem Sneaker zusammengefasst, dem Adidas Silas in braun und grün.

Das Wildleder fügt sich gut in die Ära von stark texturierten Schuhen ein und ist bei Adidas eigentlich schon länger Standard. Die mit glattem Leder abgehobene Kappe verstärkt die Texturierung nur. Die hellen Highlights dagegen sind eine kleine Anlehnung an die moderne Streetwear und geben dem Sneaker etwas Einzigartiges, die ihn zu einer gut ausbalancierten Mischung aus Design und Alltagstauglichkeit machen.

Hier sieht man auch nochmal gut die Errungenschaften der Sneakertrends der letzten Jahre. Die vulkanisierte Sohle, alle Highlights sind genäht und die Hacke ist verstärkt. Schon seit einem Jahren hat Adidas fast alle Sneaker zur Spitze hin immer linearer abflachen lassen, was auch viele andere Hersteller aufgegriffen haben.

Der Silas ist relativ neu und vielleicht sehen wir hier gerade den Adidas-Samba Konkurrenten für die nächsten Jahre, da kann man schon gespannt sein.

Achja zu dem ganzen Designkram kommt auch noch dass die Silas auch stabilisierend wirken sollen und Schocks absorbieren, denn sie sind ja Skatesneaker und somit für den Alltagsgebrauch auch absolut zu empfehlen. Eigentlich ist auch das in letzter Zeit ein Trend, dass unsere Sachen immer technischer werden. Da wird man in Zukunft sicher nicht nur bei Schuhen viele Aha-Erlebnisse haben.

[siehe auch: kicksonfire]

[Bildquelle: highsnobiety]

The Week

Sonntag, 27. Dezember 2009
adidas-ar

Adidas sind die ersten, die auf die Idee kommen, Augmented Reality mit Schuhen zu kombinieren

Weihnachten ist vorbei und ab jetzt geht es im Prinzip rasant aufs nächste Jahr zu. Bevor wir uns das nächste Jahr ansehen, wird erstmal auf die letzte Woche zurückgeblickt.

Wir haben uns ein paar bunte Sneakers und ein paar Jacken angeschaut, so weltbewegend war die Woche nicht, aber hey, es war Weihnachten, da dürfen auch Designer mal pausieren.

Sein Werbedebut durfte Jude Law jetzt mit Dior Homme feiern, in dem zugehörigen Spot zeigt Jude, wie cool man einen Anzug tragen kann und sieht dabei fast nichtmehr aus wie er selbst.

Ein nettes Gimmick haben sich Deep Soul Music und Lacoste einfallen lassen. Zu ihrem neu entwickelten Sneaker gibt es einen USB-Stick im Kooperationsdesign mit 8 exklusiven Tracks der Drum&Bass-Marke.

Augmented Reality ist inzwischen nichts neues mehr und auch schon in ein paar Anwendungen zu sehen. Eine der neuesten wird es bei Adidas geben. Nach dem Kauf eines Adidas Sneakers kann man diesen vor die heimische Webkamera halten und diese erkennt den Sneaker. Das Bild der Webkamera wird dann mit der virtuellen Adidaswelt überlagert und soll das Spielen von 3 Spielen ermöglichen.

Wer immer noch coole Wintermützen sucht und auf Funkmusik steht, der könnte die Caps von Award Tour ganz cool finden.

Meister Watches hat sich in Los Angeles so langsam einen Namen gemacht und jetzt gibt es wieder neue Uhren von der Qualitätsschmiede, die den Bereich zwischen klassisch und sportlich abdecken und sehr interessant aussehen.

Sneaker Freaker hat wieder das jährliche Best of von 30 Sneakerfans veröffentlicht.

[Bildquelle: impactlab]

Reeboks Frühling

Samstag, 26. Dezember 2009
reebok-spring-2010-footwear-front

Sneakers mit Tradition neu aufgelegt

Auch wenn Niké mit den fast täglichen Veröffentlichungen ihrer Previews für den Frühling langsam die Laune auf neue Sneakers verdirbt, darf man andere Marken sicher nicht außer Acht lassen. Reebok hat ist schon lange im Geschäft und weiß wie man Sneakers macht.

Reebok geht allerdings in eine wenig andere Richtung als Niké. Im Preview für den Frühling von Reebok ist leider fast nichts Neues zu sehen. DIe vorgestellten Sneaker sind allesamt alte Modelle, die ein wenig erneuert wurden. Ex-O-Fit und Konsorten haben einen teilweise neuen Anstrich bekommen und die Materialien sind etwas technischer geworden.

Für mich sieht das eher so aus, als erhoffe sich Reebok, dass die Stammkundschaft und Fans der alten Modelle siich dieser erneut zulegen. Vom Gewinnen neuer Fans und Liebhaber scheint Reebok nichts zu verstehen. An sich sind die Sneaker zwar okay und die Qualität stimmt sicher bei Reebok auch wieder, aber wenn man sich auf einem so heiß umkämpften Marktsegment befindet, dann kann man einfach nicht nur ein bisschen farbloser als Niké, ein bisschen designloser als Vans und ein bisschen qualitätsloser als Adidas sein, das reicht einfach nicht, um die Menschen zu begeistern.

Hört sich jetzt auch sicher schlimmer an als es ist, alle Previews von den neuen Sneakern sind grundsolide und sicher auch für den Alltag geeignet, aber nichts für Fashion-Victims.

Mehr Infos zu den angesagten Reebok-Easytones finden Sie auf Schuh-World.de.

[siehe auch: highsnobiety]

[Bildquelle: sneakermaniac]

Happy XMas

Freitag, 25. Dezember 2009

Fröhliche Weihnachten an alle, die es auch heute schaffen hier vorbeizuschauen, obwohl heute ja der 1. Weihnachtsfeiertag ist. Passend zu Weihnachten gibt es heute wieder einen Artikel in der Kategorie “Vintage Clothing”.

Nigel Cabourn hat sein Preview für den Sommer herausgegeben und zu sehen sind dort ein paar militärisch inspirierte Vintagestückchen, die Nigel, dem Meister des Vintage, persönlich entworfen wurden. Nigel hat tausende Militäruniformen aus vergangenen Kriegen und über 30 Jahre Erfahrungen gesammelt, um authentisch wirkende neue alte Kleidung zu entwerfen. Er lässt sich nicht nur von den gesammelten Uniformen, sondern auch von seinen Erinnerungen an seinen Vater, der Soldat war, inspirieren und entwirft nach diesen Erinnerungen auch seine Kollektionen.

Im letzten Monat haben wir gesehen, dass sowohl der Military Style als auch Vintage Clothing bald ein Comeback erleben könnten. Nigel vereint beide Stile miteinander und wer weiß, vielleicht wird das ein großer Erfolg. Vielleicht ist er der Zeit aber auch einfach vorraus, so genau weiß er das sicher selbst nicht. Die Kollektion macht auf jeden Fall keine halben Sachen. Alle Stücke haben Farben, die zur Zeit um 1950 üblich waren, also von olivgrün bis beige. Zudem sind die Jacken vom funktionalen Militärstil mit vielen Taschen und Knöpfen geprägt.  Die Knitwear und Hemden sind nicht, wie heute üblich, tailliert geschnitten, sondern gerade oder am Bauch ausgeweitet geschnitten. Sicher nicht jedermanns Geschmack aber auf jeden Fall authentisch.

Ein sehr interessanter Artikel über Nigel Cabourne befindet sich auch auf kentaurus.

[Bildquelle: slamxhype]

686 Winterjacken

Donnerstag, 24. Dezember 2009
686-winter-hypebeast-1

Funktionskleidung mit coolem Design von 686

Wer auf Snowboardstyle steht und genug von Billabong und Co. hat, der kann mal bei 686 vorbeischauen, die gerade ihre Winterkollektion vorstellen und ein paar echt schicke Jacken dabei haben. Der Style von Snowboardern ist viel von den technischen Eigenschaften der Materialien geprägt und fällt dementsprechend meistens recht schlicht aus, wenn es sich um Funktionskleidung wie Jacken und Hosen handelt.

Bei 686 fällt jedoch positiv aus, dass man sich hier doch viel Gedanken um Farben und Design gemacht hat und so versucht die Kunden zu sich zu holen. 686 ist unter Snowboardern sicher auch längst kein Geheimtipp mehr, für den Durchschnittsmenschen aber sicher eher eine Neuheit. Die Jacken aus der neuen Kollektion sehen eigentlich auch stylisch genug aus, dass man sie auch als normale Streetwear nehmen könnte. Die funktionalen Eigenschaften bieten dann natürlich extremen Komfort. Doppelt gesicherte und verschweißte Nähte, Reißverschlussklappen, superleicht, wasserfest und atmungsaktiv sind im Prinzip die Grundeigenschaften jeder Snowboardjacke und machen sich auch im Alltag ganz gut. Zumindest gut zu wissen, dass selbst bei dem dichtesten Regen wirklich kein einziger Tropfen ins Innere der Jacke gelant und dafür entwickeln die Jungs bei 686 ja auch fleißig immer neue INFIDRY-Materialen.

Klar der hohe Preis mag davon abschrecken, die Teile auch im Alltag zu tragen, aber die durchschnittlich 150 bis 200 Euro die man für so eine Jacke hinblättert investiert man ansonsten oft in mehrere Jacken verteilt über mehrere Jahre, weil man immer wieder neue Jacken braucht.

Alles in allem eine ansehnliche Kollektion und schöne Abwechselung vom gewohnten Billabong-Burton-Co-Design.

[siehe auch: hypemaniac]

[Bildquelle: hypebeast]

Adidas Originals

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Ich liebe Adidas ja wegen seiner Qualität und schicken Sneaker und trotzdem nervt es mich in letzter Zeit irgendwie jeden 2. Studenten in der Stadt mit Adidas Samba Schuhen rumlaufen zu sehen. Dabei macht Adidas es einem mit einer sehr großen Auswahl an Styles eigentlich sogar leicht, mal was anderes zu finden. Gerade sind die Adidas Originals Previews für den Sommer 2010 rausgekommen und nach alter Tradition wurden in der Kollektion bekannte Adidasprachtstücke von Gastkünstlern verschönert. Oft endet das natürlich in absolut freaky aussehende Teilen, kann aber manchmal auch interessant sein und ist oft auch der besondere Hingucker, falls man bunt zum Clubbing erscheinen will.

So enthält die Kollektion zum Beispiel total verrückte Sneakers. Der JS Wings bekam tatsächlich Flügel  und einen Regenbogenanstrich und der  JS Rockstar ist jetzt in grellem gelb mit glänzendem Leder und einer 3-zackigen Zunge erhältlich. Kaum zu beschreiben, sehr euch die Bilder an. Das sind ganz bestimmt keine Schuhe für den Alltag, aber auf jeden Fall Schuhe mit denen man sich sehen lassen kann und das auch noch in gewohnter Adidasqualität.

Als Sahnehaube und zur Schmach aller Schwarz-Gelb-Samba-Studenten gibt es in der Kollektion einen völlig exzentrischen Adidas Samba, der an seiner Oberfläche Blasen aufweist und ein wenig nach dieser Bubble-Folie aussieht, aus der man so gern die Bläschen rausdrückt.

Den Rest der Kollektion kann man sich auch auf formatmag anschauen.

[Bildquelle: hypebeast]

Knowledge Winter und Niké Video

Dienstag, 22. Dezember 2009
know1edge-2009-winter-collection-2

ein klein wenig Vintage in der Winterkollektion 2009 von Know1edge

Wer schon so ein bisschen Vintage Style in diesem Winter haben will, der muss sich unbedingt mal die Kollektion von Know1edge anschauen. Karierte dicke Hemden und Wolljacken mit etwas älterem Aussehen geben der Kollektion einen leichten Hauch von Vintage. Dabei ist es Know1edge gelungen, eine gute Kombination von Basics anzubieten, die vor allem zu jungen Männern gut passen. Die Fotos sehen fast so aus, wie aus einem Indie-Rock-Video, vielleicht also auch einen Blick für Fans dieser Musik wert. Allerdings sind die Sachen nicht gerade was für die derzeitigen Temperaturen, da muss man sichd ann natürlich auch extra einpacken. Aber hey, irgendwann kommt immer der Augenblick wo man die Jacke auch mal auszieheh muss und dann eben auch mit dem Zeug was man drunter hat gut aussehen muss.

santa-lebron-kobe

Niké-Werbung mal anders!

Noch was ganz anderes aber super witziges was ich heute entdeckt hab ist das Nike Basketball Video mit den MVPuppets . Ein rappender Santa und ein paar Basketball spielende Rentiere gehen in dem Video mächtig ab udn ein paar witzie Lyrics gibs gleich dazu. Unbedingt mal anschauen! Ich finde es müssten viel mehr Hersteller solche Werbung machen, dann wär das wenigstens mal angepasster an die doch inzwischen internetzentrierten Zielgruppen. [Bildquelle: hypebeast, uristocrat]